Referenzen


Mit der richtigen Struktur zum Vorzeigeunternehmen

Lange Zeit produzierte das 1992 im Erzgebirge gegründete Unternehmen Limex Pflastersysteme seine Standardprodukte in grau. Dazu gehörten beispielsweise Hohlblocksteine, Borten oder Pflanzkübel. Das Geschäft lief anfangs gut, doch aufgrund der mangelnden Investitionsbereitschaft stand das mittelständische Unternehmen 2003 vor dem Aus:

Jens Weigelt, der heutige Geschäftsführer, erkannte das Potenzial und riss das Ruder noch einmal herum. Er investierte in hochmoderne Betonwerke mit Robotertechnik. Inzwischen beschäftigt das Vorzeigeunternehmen 70 Mitarbeiter, der Umsatz ist in den letzten fünf Jahren nahezu um das 50-Fache gestiegen.

Die Herausforderung

Die Infrastruktur des Unternehmens war sehr heterogen. Schnittstellen und durchgängige Lösungen für Finanzbuchhaltung, Produktionssteuerung oder Warenwirtschaft fehlten. Zudem musste die Logistikplanung für die Speditionen mit insgesamt rund 100 Lastwagenfahrten pro Tag in das IT-System integriert werden. Für eine einheitliche Datenbasis waren leistungsstarke Scanner gefragt.

Die Lösung

Wir die QUIS AG fokussierten uns darauf, Mittelständlern ein „Rundum-Sorglos-Paket“ für ihre IT-Infrastruktur nach Bedarf zu liefern. Im Fall von Limex umfasste dieses Paket sowohl Beratung als auch Prozess- und Software-Design. Des Weiteren führten wir Fujitsu-Scanner, sowie Modelle mit Imprinter ein und implementierten die ERP (Enterprise Resource Planning)-Lösung Microsoft Dynamics AX inklusive der von uns selbst entwickelten Erweiterung AX.ECM 2012. Keine sechs Monate nach Projektstart schalteten unsere Mitarbeiter die neue IT-Lösung live.

 

Siehe auch: FUJITSU Case Study


Angaben

Niederlassungen:

  • Werk Venusberg
  • Werk Diethensdorf
  • Werk Unterwellenborn

Land: Deutschland

Dienstleistung:

1992 im Erzgebirge gegründetes mittelständisches Unternehmen mit Standardprodukten wie Pflastersteine, Hohlblocksteine, Borten und Pflanzkübel. Hochmoderne Betonwerke mit Robotertechnik machen Limex mit zum Branchenführer.

Mitarbeiter: 70